Pressemitteilung 2017

SUMMER SCHOOL 2017 – GEFRAGT SIND FRAUEN MIT INSPIRATION UND GRÜNDERWILLE

Die bpw-akademie und die Hochschule Brandenburg unterstützen Wiedereinsteigerinnen beim Start in die berufliche Selbständigkeit

 

2017 wird für 15 Frauen das Jahr des Unternehmertums: Zum dritten Mal in Folge unterstützt die bpw-akademie und die Hochschule Brandenburg Frauen bei ihrem Schritt in die Selbständigkeit. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ gefördert. Die Summer School 2017 öffnet in diesem Jahr vom 24. Juli bis 4. August 2017 Tür und Tor für alle Frauen, die nach einer Familienpause ihre Geschäftsidee in ein konkurrenzfähiges Start-Up-Unternehmen umwandeln möchten.

Während des 10-tägigen Workshops vermitteln renommierte Dozenten abwechslungsreiche Inhalte und Methoden für die erfolgreiche Umsetzung von Dienstleistungs- und Produktideen. Weitere Elementen: tiefe Einblicke in die Arbeitsweise innovativer, junger Unternehmen durch ausgewiesene Expertinnen und Experten sowie Zugang zu einem erfolgsversprechenden Netzwerk.

Mit der Summer School wird die bpw-akademie ihrem Namen gerecht: Beruf, Potential und Wiedereinstieg – unter diesem Motto werden Frauen mit konkreten Unternehmensideen für den Einstieg vorbereitet. „Ich kenne die Gründerphase aus eigener Erfahrung und weiß, mit wie viel Aufregung, Freude und Angst vor möglichen Fehlern der Prozess verbunden ist“, so Carmen Kraushaar, selbstständige Unternehmerin und Gründerin der bpw-akademie. „Die Summer School ist unser Herzstück und bietet sich ideal für den Wiedereinstieg von Frauen an, die den Mut zur Selbständigkeit haben. Wir begegnen allen Teilnehmern mit professionellem Input für einen erfolgreichen Businessplan und möglichen Vermarktungsstrategien, sodass einer Unternehmensgründung nichts mehr im Wege steht.“

 

„Aus den Augen, aus dem Sinn“ – gilt nicht bei der Summer School

Das Umfeld bei der Summer School spricht für sich. Motivierte Teilnehmerinnen lassen das gemeinsame Ziel einer erfolgreichen Businessevaluierung schneller und effizienter erreichen. Der Anspruch, das eigene Unternehmen in Einklang mit den familiären Anforderungen und persönlichen Überzeugungen zu bringen, steht dabei im Fokus.

Ein Wiedersehen aller Teilnehmer findet nach drei Monaten statt. An einem Wochenende hat jede Einzelne die Möglichkeit, ihr Vorhaben vorzustellen und konkrete Rückmeldung zu erhalten. Dabei werden wertvolle Impulse über die weitere Vermarktung der Projekte übermittelt. Die TBH (Technische Hochschule Brandenburg) dient dabei als Kooperationspartner. Auch finanziell werden die Teilnehmer unterstützt: Dank des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) können die Kurskosten für die beiden Workshops übernommen werden.

 

Bewerben für die Summer School 2017

Für die Teilnahme an der Summer School 2017 gelten folgende Kriterien: Die Bewerberinnen müssen eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium vorweisen, haben bereits vor der Familienphase Berufserfahrungen gesammelt und gründen zum ersten Mal ein eigenes Unternehmen.

Die familienbedingte Auszeit vom Berufsleben muss abgeschlossen sein, sodass der neuen Aufgabe volle Konzentration gewidmet werden kann. Besonders interessant sind dabei Ideen mit Innovations- und Marktpotential, welche der Gesellschaft Mehrwert bieten. „Frauen nach der Familienphase verfügen über praxisnahes Wissen, können Prioritäten setzen und in stürmischen Zeiten den Überblick behalten. Genau das macht sie zu exzellenten Gründerinnen“, weiß Carmen Kraushaar.

 

Interessierte Frauen können sich von April bis Ende Mai 2017 unter www.bpw-akademie.de bewerben. Anmeldeschluss ist der 16. Juni 2017. Bei einer erfolgreichen Bewerbung werden alle potenziellen Gründerinnen im Juni zu einem Interview eingeladen.

 

Die bpw-akademie

Drei Stufen für aussichtsreiche Entwicklungsmöglichkeiten: bpw steht für Beruf, Potential, Wiedereinstieg. Ziel der bpw-akademie ist es, die Kompetenzen von Frauen zu schärfen und ihnen besonders nach der Familienphase alternative Zukunftsperspektiven zu eröffnen. Die bpw-akademie kooperiert mit hochkarätigen Partnern aus dem Hochschul- und Weiterbildungsbereich. Das Format „Summer School“ ist ein 2-wöchiges Basis-Camp für angehende Erstgründerinnen auf dem Weg zum weiblichen Entrepreneurship, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird.

 

Ausführliche Informationen unter:

www.bpw-akademie.de

https://www.perspektive-wiedereinstieg.de/

https://youtu.be/njWcp14eInw

#bpwSummerschool2017

 

Pressekontakt:

Susanne Sothmann
Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG
089 747470580
ssothmann@kafka-kommunikation.de

 

Download PDF

 

Zurück zum Newsroom